Kategorie: Tipps, Trends

In der Welt daheim

Das Beste aus nah und fern im eigenen Zuhause

Planen, Packen, Stau, Jetlag, Sightseeing-Druck: Nicht alle Facetten einer Fernreise sind ausschließlich attraktiv. Wer sich daher heuer fürs gepflegte Daheimbleiben entscheidet, holt sich ganz einfach die Welt in die eigenen vier Wände.

Ein schneller Espresso auf der quirligen Piazza, anschließend auf einen Sprung ins orientalische Spa, bevor wir uns zu einem kurzen Shopping-Trip nach Paris begeben. Fürs Dinner decken wir uns am arabischen Souk ein und fallen nach einem langen Tag ins New Yorker Doppelbett. Geht nicht? Geht doch! Es gibt einen Platz, wo Sie das alles zusammen haben können – und zwar, ohne einen klimatischen Dinosaurier-Fußabdruck zu hinterlassen: Mit ein paar einfachen Handgriffen vereint Ihr eigenes Zuhause das Beste aus aller Welt.

Warum nicht die Kücheninsel mit italienischem Flair ausstatten? Ein paar Accessoires aus Olivenholz für die Antipasti hier, ein paar frische Zitronen fürs passende Aroma da – und schon spüren Sie bei Ihrem nächsten Spritz den einzigartigen Vibe der Piazza Navona.

Im Badezimmer ist es recht einfach, das exotische Wellness-Gefühl eines Hamams nach Hause zu holen: Es braucht vor allem Gerüche, Düfte, Aromen wie das Luxus Ölbad mit Rosenblüten oder Intensiv-Kuren für Haut und Haare mit Minze und Ambra. Dazu ein paar elegante Dekostücke aus fein geschmiedetem Eisen und edlem Marmor, gerne in sanften Wüstenfarben – schon ist Fernost ganz nah. Und vielleicht findet sich ja jemand, der sich zu einer entspannenden Fußmassage bereit erklärt? !

Frisch gepflegt und wohlig duftend ruft der begehbare Kleiderschrank mit gesammelten Schätzen aus bisherigen Reisen. Eigentlich ist doch genug da, um eine kleine Boutique im Pariser Quartier auszustatten, oder? Fehlt nur noch die angemessene Präsentation: Dank ausgeklügelter Planung erhält im Ankleidezimmer jedes Lieblingsteil den Sonderplatz, den es verdient.

Der Weg zurück führt übers Schlafzimmer. Vor Jahren gab es da dieses wunderbare Riesenbett in New York, damals, als wir unseren Jetlag auch tagsüber im geräumigen Kingsize kurierten. Wie gut, dass wir heute so ein Original-Boxspringbett auch im Zillertal genießen können! Die perfekte Matratze findet sich mit guter Beratung auf jeden Fall. Denn schließlich schläft es sich im eigenen Bett immer noch am besten.

Weiter geht’s zum Basar nach nebenan: Stellen Sie sich doch einmal in Ihre „Speis“ und schließen Sie die Augen. Schmecken Sie schon die weite Welt? Riechen Sie den kräftigen Safran, das zarte Aroma getrockneter Kräuter, den belebenden Duft gemahlenen Kaffees?

Beim Freiluft-Abendessen mit internationalen Spezialitäten schwelgen wir dann in Erinnerungen an gemeinsame Abenteuer in fernen Ländern. Und wenn der Blick dabei über die heimische Landschaft schweift, kommen wir doch wieder zum selben Fazit: Zu Hause bleiben ist auch mal schön. Sehr sogar.